Klimaschutz-Vorbild | Wasserkraftwerk, PV
Familienerlebnis | Energie-Lehrpfad
Schloss Thannegg setzt sich für die Umwelt ein
Klimanotstand

Ihr Urlaubstelefon:
+43 3685 23 210-0

Schloss Thannegg - Familie Schrempf
A-8962 Gröbming, Schlossweg 1
nfschlss-thnnggt

Schloss Thannegg Academy- ÖKO-Hotel - staatliche und globale - Umwelt- und Klimaschutz - Auszeichnungen

Schloss Thannegg Klimaschutz Akademie - Vorträge - Alternativenergie-Lehrpfad für Gäste-Familien  

ÖKO-Hotel mit nachhaltiger Gäste-Be"Geist"erung: 2019 Bewertung HolidayCheck Award in Gold -  Weltrangliste Platz 8 

ORF - TV Beitrag Energieeffizienz

Mahnender Vortrag beim Hotelierkongress: Stopp für Überseegäste

Wenn es um Energieeffizienz, alternative Energien und um Forschungen über die Auswirkungen des umweltfreundlichen Handelns von Familienhotels geht, kommt die Fachwelt am Schloss Thannegg nicht mehr vorbei.

Der Schlossherr Ernst Walter Schrempf wird als anerkannter Klima-Fachmann von Politik und Institutionen zu Vorträgen und zu Beratungsdiensten eingeladen. Die ganze Familie verschrieb sich dem Klimaschutz.


Ganzheitliches Klimaschutz-Vorbild: Schloss Thannegg zählt als erstes Hotel der Welt die CO2 Emissionen der Gäste-Anreisen zur eigenen betrieblichen CO2 Bilanz. Unsere Erde hat nur eine Atmosphäre!

Um die völkerrechtlich verbindlichen Ziele des Pariser Klimaschutz-Abkommens umzusetzen, wird am 12. 3. 2019 der betriebliche Klimanotstand ausgerufen. 
Dieser erste Klimanotstand Deutschlands und Österreichs dient dem Hotel als Begründung, ab 2020 das Kontingent für Klima-schädliche Übersee-Fluggäste-Anreisen in Etappen auf "0" zu reduzieren. 

 

Vom Bergbauernbub - Elektromeister zum ÖKO-Hotelier - Klimaschutz - Zukunftsmahner

Ernst Walter Schrempf, kommunaler und kirchlicher Klimaschutzbeauftragter 


13. 6. 2019 Vortrag im Zuge der GR-Sitzung der Gemeinde Michalerberg-Pruggern, im Anschluss Beschluss der Ausrufung des      Klimanotstandes, als erste Gemeinde Österreichs. 


2019:  Podiumsdiskussion-Teilnehmer beim R20 Austrian World Summit - Greta Thunberg, Schwarzenegger Einladung vom Ministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus. 

Mitarbeit im Beratungsteam Plan T, Masterplan nachhaltige Tourismuszukunft Österreich  i.A. Ministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus


Vortrag i.A. Umweltbundesamt für Klima- und Energie- Modellregionen 


Arbeitsgruppe auf Einladung CCCA - Projekt nationaler Energie und Klimaplan (A)


2019:  Parentsforfuture, (A) Gründungsteam

Vortrag ÖHV Kongress 2019 Politik und Wirtschaft


2019:  Vortrag Schloss Neubeuern Gymnasium Bayern
Vortrag Lions Club Schladming Sporthotel Schladming


2019:  Vortrag Jugendsymposium Gröbming 


2018:  ORF Sendung Konkret ÖKO-Hotel Schloss Thannegg

2018:  Fa. Rehau Vorträge Energieeffizienz

2018:  Beitrag Privatradio freequenns


2918:  Skiamade, Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Hotel: Thema Nachhaltigkeit in Agenda 

2018:  Vortrag beim Lehrgang „Kommunaler und kirchlicher Klimaschutzbeauftragter"


Vortrag auf Einladung BUND (D) im Rahmen der Alpenkonvention (Vertreter Österreichs) europäische Akademie Bozen


Anerkennungen: Internationaler Energie Globe Award, staatlichen Klimschutz-Auszeichnungen

Der Klimabündnisbetrieb Schloss Thannegg erhält den 1. Preis des Landes Steiermark für herausragende Aktivitäten für nachhaltigen Einsatz für den Umweltschutz.

Das Schlosshotel arbeitet nahezu mit "0"-CO2. Es hat auf Grund seiner Wärmerückgewinnungs- und Alternativ-Energieanlagen die Auflagen des Kyoto-Protokolls sowie alle zukünftigen Gesetze zur Erfüllung des UN-Pariser Abkommens bereits seit Jahren übertroffen. In der Broschüre des österr. Nachhaltigkeits-Ministeriums ist es als "good-Practice-Beispiel" präsentiert.

Familie Schrempf bedankt sich herzlich für die Auszeichnungen und ladet Sie als Schloss-Gast ein, den Schloss-Energielehrpfad
mit Wärmepumpen- PV-Anlagen, Wasserkraftwerks- und Wärmerückgewinnungsanlagen zu besichtigen. 

..and the winner is - Schloss Thannegg !!! 
..and the winner is - Schloss Thannegg !!!
 

Ökohotel aus Überzeugung

 

Ganz besonders positiv bewerten die Gäste die Investitionen in die alternative Energiegewinnung. Diese zeigen, dass es möglich ist, den komfortablen Hotelbetrieb im "mittelalterlichen Schloss" auch umwelttechnisch nachhaltig zu führen.

Eine Grundwasserwärmepumpe versorgt die komplette Schlossanlage mit wohliger Wärme. Zusätzlich erwärmen Wärmerückgewinnungsanlagen aus der Abluft, von Kühlanlagen und aus den Abwässern von Duschen und Bädern das frisches Bergquellwasser.

PV-Anlagen und ein eigenes Schau-Wasserkraftwerk sorgen für 100% Öko-Strom, damit werden zugleich die E-Car Ladestationen versorgt. 

Nachhaltiger Einsatz von umweltfreundlichen Energien ist für die Familie Schrempf ein Lebensziel und ein Auftrag für die nachfolgenden Generationen.

Aufruf an die Politik, es geht! Klimaschutz lohnt sich!

Schlossherr Ernst Walter Schrempf hält Vorträge über Energieeffizienz, alternative Energien und auf Grund der zögerlichen Umsetzung durch die Politik als Zukunfts-Mahner über die Entwicklung des Weltklimas.

 

Vom Bergbauernbub zum Klimaschutz - Mahner:

Kindheit als Ältester von 7 Kindern auf einem abgelegenen Bergbauernhof, Lehre Elektroinstallateur in Gröbming-Steiermark. 

Nach Beendigung der Lehre "Auswanderung" nach München, Ausbildung zum Elektromeister. Mit 24 Jahren gründet er den Elektro-Installationsbetrieb Elektrotechnik E. Schrempf GmbH. 

Es folgt die Familiengründung mit seiner Frau Gerlinde, sie ist die wahre Seele des Projektes. Gerlinde stammt ebenfalls von einem Ennstaler Bergbauernhof.  Gemeinsam entwickeln sie den Elektrobetrieb weiter. Zwei Töchter erblicken die Welt, Katharina, die heutige Juniorchefin des Hotels und Anna Lena, als Architektin für die Bausubstanz verantwortlich. 

In München, als innovative Unternehmer entdeckt, erhielten sie den Auftrag zur Installation der ersten Kabel-TV-Anlage Deutschlands, welche von der Post an Kunden "verschenkt" wurde. Danach installierten sie eine der ersten Netzfreischaltungs-Anlagen Deutschlands, (Filmbeitrag ARD). Aufträge zur Installation der Beleuchtungstechnik von Polo Ralph Lauren und des "Bogner-Hauses" in der Residenzstrasse/München. 
Schrempf Elektrotechnik stand für innovativste Licht-Technik, Errichtung der Beleuchtung der "hellsten" Geschäfts-Fassade Münchens. 

Seine Zeit als Elektro-Unternehmer in München war geprägt vom Bau des Flughafens "Franz Joseph Strauß", vom Volksaufstand gegen die Wiederaufbereitungsanlage in Wackersdorf,  von Anschlägen der Palästinenser und von der RAF.  

1980, Beeinflusst vom  Buch des Club of Rome "Grenzen des Wachstums" welches damals bereits bei Fortführung des Raubbaues an unserer Erde einen "Welt-Kollaps" prognostizierte, beschloss der Naturliebhaber diesem Aufruf zur "Umkehr" zu folgen.

1984 Das Schicksal nimmt seinen Lauf: Kauf eines Teiles der Ruine Thannegg im Heimatdorf. Planung des Rückzuges in die steirischen Berge, Start der Revitalisierungsarbeiten an der Schlossruine. Von Beginn an setzte er sein fachliches Wissen über Energieeffizienz und Nachhaltigkeit bei den Bauarbeiten um. 

 

Kleiner Hotelbetrieb: Umweltfreundlich und statt Wachstum > Entwicklung

Als Erster im deutschsprachigen Raum verlegte der innovative Schlossherr die Abfluss-Leitungen von WC und dem "Grauwasser" dem Abwasser aus Duschen, Bädern und der Wäscherei, in getrennten Rohrsystemen. Dieses ca. 30 Grad warme Grauwasser wird in eine 8000 Liter Zisterne geleitet.  Mit Hilfe eines selbstgebauten Kupfer-Wärmetauschers und dem Einsatz einer Wärmepumpe wird aus der 30 Grad Wärme-Energie des Abwassers frisches Quellwasser auf auf 60 Grad erwärmt. Damit leitet der  als "Spinner" abgestempelte Nachhaltigkeits-Pionier im Schlosshotel die Öko-Wende ein.

Besonderheit: Mit der Wärmeenergie aus der Wärmepumpe wird der "Pfarrhof" des Schlosses, der 500 Jahre alte Nordflügel mit Standard-Heizkörpern beheizt. Damit beweist der Schlossherr, dass viele fossile Öl- oder Gasheizungen durch (mit Ökostrom betriebene) Wärmepumpen ersetzt werden können.

Umgesetzte Maßnahmen Energieeffizienz, Wärmerückgewinnung und alternative Energien:

30 Jahre Energie-effiziente Renovierung: Geschossdecken dämmen, 10 Eingangstüren werden abgedichtet, Kastenstockfenster von 100 Räumen mit 3000 Fensterscheiben erneuert/restauriert. 

Statt die vorgeschriebene Entlüftungsrohre an der Gewölbedecke anzubringen werden sie nicht sichtbar im Erdreich unter unter den Fußböden "versteckt". 

Auch ein Novum in der historischen Gebäude-Sanierung: Die Estriche der Fußbodenheizungen lässt der "spinnerte" Schlossherr 10 cm in die Außenwand einstemmen. Im teilweise fast 1000 Jahre alte Steingemäuer wird dadurch die aufsteigende Feuchtigkeit gesperrt und das aufsteigende Mauerwerk trocken gehalten. Stockwerks-Luft-Abtrennungen und eine damals "ungeheuer aufwändige" Querstrom-Lüftungsanlage sorgen für eine Zugluft-freie Frischluftversorgung. Auch dieser Aufwand hat sich längst über die eingesparten Energiekosten bezahlt. 

Erneut eine Spinnerei des Schlossherrn: Seit 30 Jahren läuft im Sommer, bei jetzt 35 Grad Außentemperaturen im Schloss die Fußbodenheizung durch. Wärmetauscher und eine Tandemschaltung von 2 Wärmepumpen entzieht dem Gebäude die Wärme, hält es angenehm kühl. Mit der "gewonnenen" Gebäude-Wärme wird nahezu kostenfrei für die Gäste das Brauchwasser erhitzt. 

Natürlich werden auch die Waschmaschinen mit durch Wärmerückgewinnung vorgewärmtem Wasser versorgt. 

Die Schlossherrn sind Pioniere bei E-Bikes, der Installation einer Typ 2 Ladestation, Tesla-Destinations-Charger. Anekdote: Zur Eröffnung wird Brian Johnson AC/DC und Sir Sterling Moss "eingespannt".
Seit Jahren werden mit einem BMW i3 mit allergrößter Begeisterung die Kurz- und auch Langstrecken gefahren. 
Ein deutsches E-Auto zu erwerben, das sind 4 "europäische" Arbeitsplätze, so die Begründung seiner Kaufentscheidung. Mittlerweile steht ein weiteres E-Auto zum Erwerben an. Doch da ist der kritische Schlossherr unglücklich. Das nächste E-Auto wird voraussichtlich kein deutsches Fabrikat mehr sein, da seiner Meinung nach der deutschen Auto-"Politik" die Seele für Nachhaltigkeit fehlt. Er hofft auf die von den UN-Klimaschutz-Experten geforderte Radikal-Umkehr des Nachbarlandes.  Klimaschutz ist "noch" eine emotionale Sache. 
Im Schloss geht es weiter mit der Umstellung auf LED Lampen...

Seit Beginn an stehen im Schloss alle Kühl-Aggregate innerhalb des Gemäuers, die Abwärme der Aggregate wird zur Brauchwasser-Erwärmung und zur Raumheizung verwendet. 

Nutzung alternativer Energien

Die Primär-Wärme liefert seit vielen Jahren eine 90 kW Grundwasser-Wärmepumpe, sie ersetzt die alte Ölheizung. Für diese hohe Investition hat der Schlossherr seine Lebensversicherung eingesetzt. "Lebensversicherung" im wahrsten Sinne des Wortes: In vielen Gebieten unserer Welt kämpfen die Menschen durch Dürren und Hochwässern um ihr Leben. Die Vermeidung von CO2-Emissionen im abgelegenen Ennstal hat nach Denkweise des Schlossherrn direkte Auswirkungen auf den Brunnen am Hof einer Familie in einem abgelegenen Dorf der Sahelzone. Die Investition der Wärmepumpe hat sich natürlich schon längst amortisiert. 

2 PV-Anlagen und ein restauriertes kleines Wasserkraftwerk aus dem Jahr 1922 liefern 100% ÖKO-Strom. 

Durch Einsatz von alternativen Energiequellen ist das Schloss nahezu 100% frei von fossilen Brennstoffen! Allein durch die Investition in die Grundwasserwärmepumpe konnten die jährlichen Emissionen um 60t CO2 reduziert werden. Die Forderungen des Kyoto- Protokolls und bereits des Pariser Abkommens wurden durch diese Maßnahmen bei weitem übertroffen.

Die Gäste sind begeistert und danken dies mit besten Bewertungen: 2017 beliebtestes kleines Hotel, 2018 beliebtestes "Award"-Hotel Österreichs, und 2019 den HolidayCheck Award in Gold mit Platz 8 auf der Weltrangliste.

Energie und Kosteneffizienz:

Durch die Nutzung von über 2/3 kostenfreier Umweltenergie konnte eine Reduktion der anfallenden Energiekosten um den Betrag von 2,5 % der Jahres-Wirtschaftsleistung erzielt werden. Diese positiven Zahlen bedeuten in der Hotelbranche eine stabile Grundlage für eine Zukunftssicherung des Betriebes und ermöglichen zusätzliche (Umwelt) Investitionen. Die Klimaschutz-Hausaufgaben sind gemacht! Doch dann, trotz der Spitzen-Erfolge die bittere Erkenntnis:

Wenn man zu Hause noch so vorbildlich umweltfreundlich handelt, drohen die von der weltweiten Klimaerhitzung ausgelösten Extremwetterereignisse die ganze Arbeit zunichte zu machen. Starkregen Hagel und Stürme. Warum? Weil weltweit die politischen Entscheidungsträger nicht gegensteuern, obwohl sie seit Jahrzehnten von der Gefahr des Klima-Kollapses wissen!

Ernst Walter Schrempf beschließt gegen diese Missstände vorzugehen. Mit seinem Klimaschutz-Vorbildbetrieb ÖKO-Schlosshotel Thannegg und seiner Familie im Hintergrund gründet die "Schloss Thannegg Klimaschutz-Akademie". 

Er bildet sich aus zum "kommunalen und kirchlichen Klimaschutzbeauftragten" und beginnt über Energieeffizienz- und Klima-Vorträge, die Menschen von den Vorteilen eines ökologischen Handelns zu überzeugen. 

Lange Zeit von der Mehrheit als "ÖKO-Spinner" belächelt gelingt ihm dann doch der "Durchbruch". Er wird er vom Ministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus als Berater engagiert. Beim Plan T, der Entwicklung des Masterplanes der nachhaltigen Tourismuszukunft Österreich, trägt er dazu bei, dass darin die Pariser Klimaschutzziele verankert werden. Es entsteht die staatliche Vorgabe, Österreich zur nachhaltigsten Tourismus-Destination der Welt zu entwickeln. 

Ernst hält Vorträge an der Europäischen Akademie in Bozen, beim österreichischen Hotelierkongress und für TV-Sendungen.

Greta Thunberg erweckt mit fridaysforfuture die "friedliche Revolution von unten".
Klimaschutz wird zum breiten Thema, der Schlossherr ist mit seinen Klimaschutz-Aufrufen kein Spinner mehr! Danke, liebe Greta, du hast ihn aus dem ÖKO-Spinner-Dasein erlöst.

2019 Ernst Walter Schrempf arbeitet in einem NGO-Team unter Mitwirkung des CCCA an der Entwicklung einer Zivilgesellschaft-Plattform. Ziel: Auf demokratischen Weg die Regierung zur Umsetzung der Pariser Klimaziele zu bewegen. (Ökosoziale Steuereform) Die Change ist jedoch sehr gering, die auf Lobbyismus basierenden Demokratien zum Einlenken zu bringen. 

Details: Klimanotstand

"climate emergency" eine australische Idee kommt nach Europa www.klimanotstand.com

Als Klimaschutz-Urgestein erkennt er die Wirksamkeit des Wortes "climate-emergency", die australische Idee des Ausrufens eines "Klimanotstandes". 
Der Schlossherr beginnt  mit vielen "Hackereinsätzen" in Klima-Foren und -Beiträgen diese Idee im deutschsprachigen Raum zu verbreiten. 

ÖKO-Hotel Schloss Thannegg Energielehrpfad:

  • Grundwasserwärmepumpe, betrieben mit Ökostrom aus Wasserkraft
  • Fußboden- Wandheizungen
  • Wärmerückgewinnungslangen aus Grauwasser, Abluft, Kühlung
  • Optimierung des Stromverbrauchs
  • PV-Anlagen
  • Kleinwasserkraftwerk
  • Umrüstung auf LED Lampen

Studie der Gakuin Universität Japan

Japanische Universität studiert Öko-Tourismus-Konzept des Schlosshotels

Die Seinan Gakuin Universität aus Fukuoka wurde zum einen durch Familie Schrempfs ausgeklügelte Energieeffizienz-Konzepte auf das Schloss Thannegg aufmerksam. An diesem Beispiel werden die Auswirkungen umweltfreundlichen Handelns auf das Gästeverhalten untersucht. 

Mittels alternativer Energiequellen wie einer High Tech Grundwasserwärmepumpe und Wärmerückgewinnungsanlagen aus Grauwasser und aus Kühlanlagen benötigt das Schloss nur etwa 30 Prozent des Energiebedarfs wie vergleichbare Hotels – und dies trotz meterdicker, mittelalterlicher Steinmauern. Jährlich werden etwa 60 Tonnen CO₂ eingespart. 

Zum anderen überzeugte die japanischen Forscher die große Beliebtheit und die zahlreichen Auszeichnungen: Schlosshotel Thannegg wurde als Klimabündnisbetrieb mit dem ersten Umweltpreis des Landes, dem „Energy Globe Award“ ausgezeichnet, und befand sich im vergangenen Jahr gleich in drei Kategorien der internationalen Hotelbewertungsplattform „Tripadvisor“ unter den Top 25 der beliebtesten Hotels Österreichs. Mit dem „HolidayCheck-Award“ 2015 und 2016 erhielt es aktuell als Krönung die weltweit begehrteste Hotel-Auszeichnung.

„Es ist eine große Freude, dass unsere nachhaltigen Leistungen für Umwelt und Gäste internationale Anerkennung finden“ erzählt Ernst Walter Schrempf. „Das Thema Öko-Tourismus ist aufgrund der spürbaren Umweltproblematik brandaktuell wie nie – in Japan sicher noch mehr als bei uns. Dort entwickelt sich derzeit eine Umweltdebatte, die auch die Hotelbranche erfasst.“ 


こんにちは、日本は暖かく、歓迎します

Schlosshotel Thannegg feiert die Inbetriebnahme eines Tesla Destination – Chargers

Brian Johnson AC/DC, Sir Sterling Moss. 

 
 
 
 
 
 
 
Fußleiste überspringen
 
 
 
 
Online buchen
Unverbindlich anfragen
Like us on Facebook
Follow us on Instagram
Wir sind Klimabündnisbetrieb
 
 

Schloss Thannegg - Familie Schrempf
A-8962 Gröbming, Schlossweg 1
nfschlss-thnnggt | +43 3685 23210
Sitemap | Impressum

 
 

Newsletteranmeldung

Nutzen Sie die Möglichkeit aktuelle Informationen per E-Mail zu erhalten.

 
 
 
Schlosshotels
Ski amadé
Schloss Thannegg in Schladming Dachstein
Steiermark
Sommercard
HolidayCheck Golden Award 2019
tripadvisor
 
 
 
 
Online buchen
Online buchen
Unverbindlich anfragen
Unverbindlich anfragen
Like us on Facebook
Like us on Facebook
Follow us on Instagram
Follow us on Instagram
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen akzeptieren

Schloss Thannegg - Familie Schrempf | Schlossweg 1, A-8962 Gröbming
info@schloss-thannegg.at | +43 3685 23210