Schloss Thannegg setzt sich für die Umwelt ein

Ihr Urlaubstelefon:
+43 3685 23 210-0

Schloss Thannegg - Familie Schrempf
A-8962 Gröbming, Schlossweg 1
nfschlss-thnnggt

Ökohotel Schloss Thannegg wurde ausgezeichnet für den Einsatz von nachhaltigem Umweltschutz

TV Beitrag Energieeffizienz

Mahnender Vortrag beim Hotelierkongress

Wenn es um Energieeffizienz, alternative Energien und um Forschungen über die Auswirkungen des umweltfreundlichen Handelns von Hotelbetrieben geht, kommt die Fachwelt am Schloss Thannegg nicht mehr vorbei.

Der Schlossherr Ernst Walter wird als anerkannter Klima-Fachmann von Politik und Institutionen zu Vorträgen und zu Beratungsdiensten eingeladen.(Thannegg Academy).

Klimaschutz-Vorbild: Schloss Thannegg zählt als erstes Hotel der Welt die CO2 Emissionen der Gäste-Anreisen zur eigenen betrieblichen CO2 Bilanz. Unsere Erde hat nur eine Atmosphäre!

Um die völkerrechtlich verbindlichen Ziele des Pariser Klimaschutz-Abkommens umzusetzen, plant das Schloss, das Kontingent für Klima-schädliche Übersee-Fluggäste-Anreisen zu reduzieren. 

 

Thannegg Academy - Vorträge - Energielehrpfad

Ernst Walter Schrempf - Vorträge - Mitarbeit - Energieeffizienz und Klimaschutz

2019:  FridaysForFuture Unterstützung der weltweiten Schüleraktion

2019:  Mitarbeit Plan T, Masterplan nachhaltiger Tourismus Österreich 

2019:  Vortrag beim ÖHV Kongress 2019 vor 500 Teilnehmern aus Politik und Wirtschaft

2019:  Vortrag Schloss Neubeuern Gymnasium

2019:  Vortrag Lions Club Schladming Sporthotel Schladming

2019:  Jugendsymposium Schloss Thannegg

2018:  ORF Sendung Konkret 2. 1. 2018  ORF Sendung Konkret ÖKO-Hotel Schloss Thannegg

2018:  E-Mobility-Tagung Öblarn

2918:  Skiamade Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Hotel: Thema Nachhaltigkeit in Agenda 

2018:  Lehrgang „Kommunaler Klimaschutzbeauftragter" Knittelfeld, 2018 | Klagenfurt, Zusatzmodul 

2017:  Einladung BUND im Rahmen der Alpenkonvention (als Vertreter Österreichs) Vortrag an der europäischen Akademie Bozen

2017:  E-Mobility - Tagung Schloss Thannegg

Anerkennungen mit dem internationalen Energie Globe Award und mit staatlichen Klimschutzauszeichnungen

Der bereits mit mehreren staatlichen Klimaschutz-Auszeichnungen versehene Klimabündnisbetrieb Schloss Thannegg erhält den 1. Preis des Landes Steiermark für herausragende Aktivitäten für nachhaltigen Einsatz für den Umweltschutz.

Das Schlosshotel arbeitet nahezu mit Zero-CO2. Es hat auf Grund seiner Wärmerückgewinnungs- und Alternnetivenergieanlagen die Auflagen des Kyoto-Protokolls sowie alle zukünftigen Gesetze zur Erfüllung des Pariser Abkommens bereits seit Jahren übertroffen. In der Broschüre des österr. Nachhaltigkeits-Ministeriums ist es als "good-Practice-Beispiel" präsentiert.

Familie Schrempf bedankt sich herzlich für die Auszeichnungen und ladet Sie als Schloss-Gast ein, den Schloss-Energielehrpfad
mit Wärmepumpen- PV-Anlagen, Wasserkraftwerks- und Wärmerückgewinnungsanlagen zu besichtigen. 

..and the winner is - Schloss Thannegg !!! 
..and the winner is - Schloss Thannegg !!!
 

Ökohotel - Ökologie aus Überzeugung

 

Ganz besonders positiv bewerten die Gäste die Investitionen in die alternative Energiegewinnung. Diese zeigen, dass es möglich ist, den komfortablen Hotelbetrieb im "mittelalterlichen Schloss" auch umwelttechnisch nachhaltig zu führen.

Eine Grundwasserwärmepumpe versorgt die komplette Schlossanlage mit wohliger Wärme. Zusätzlich erwärmen Wärmerückgewinnungsanlagen aus der Abluft, von Kühlanlagen und aus den Abwässern von Duschen und Bädern das frisches Bergquellwasser.

Photovoltaikanlagen und ein eigenes Wasserkraftwerk sorgen für 100% Öko-Strom, damit werden zugleich die E-Car Ladestationen versorgt. 

Nachhaltiger Einsatz von umweltfreundlichen Energien ist für die Familie Schrempf ein Lebensziel und ein Auftrag für die nachfolgenden Generationen.

Vorbild für die Politik, es geht doch!

Schlossherr Ernst Walter Schrempf hält Vorträge über Energieeffizienz, alternative Energien und auf Grund der zögerlichen Umsetzung durch die Politik als Zukunfts-Mahner über die Entwicklung des Weltklimas.

 

Ausgangslage:

Er war einmal, vor fast 1000 Jahren, ein neues wohlerbautes Schloss, mit Holz beheizt, das Volk geht zu Fuß und die Herrschaft reist mit Pferd und Kutsche.  Viele Jahre später, in der „modernen Zeit“, das Schloss ist uralt, unerschütterlich steht es noch immer, jedoch beheizt mit 400.000 Liter Öl, das Volk und die Herrschaft reist mit Diesel und Benzin.  Fazit: unsere Umwelt wird zerstört.
Der umsichtige Schlossherr erkennt bereits vor 35 Jahren die gravierenden Auswirkungen seiner (mit)verursachten Emissionen. Mit dem Einbau einer Wärmerückgewinnungsanlage aus den Abwässern von Duschen und Bädern leitet er im Schloss die Öko-Wende ein. 

Projektziel:

Das Ziel des mittlerweile zum Klimaschutz-Mahner gewordenen Schlossherrn ist die Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern. Dabei wird durch eine Zusammenarbeit mit den regionalen Alternativenergie- Organisationen und Klimabündnis-Partnern entstehende Synergien genutzt. Schloss - intern wird durch eine Präsentation der vorhandenen technischen Maßnahmen über einen Energie-Lehrpfad die Gäste zur Nachahmung erinnert.

Aktueller Umsetzungszustand:

Das 4 Sterne Schlosshotel benötigt seit 2008 Jahren kein Heizöl, die Wärme liefert eine Grundwasserwärmepumpe, die Zuluft wird über eine Querstromlüftungsanlage von der Abluft erwärmt, PV-Anlagen und ein kleines Wasserkraftwerk liefern ÖKO-Strom. Gereist wird mit e-Bikes und e-Cars. Am Schloss-Parkplatz steht eine E-Car Ladestation, das Schloss ist einer der 10 ersten Tesla-Destination-Charging Partner Österreichs.

Konkrete klimarelevante Auswirkungen bzw. Erfolge:

Durch Einsatz von alternativen Energiequellen ist das Schloss nahezu 100% frei von fossilen Brennstoffen! Allein durch die Investition in die Grundwasserwärmepumpe konnten die jährlichen Emissionen um 60t CO2 reduziert werden. Die Forderungen des Kyoto- Protokolls und bereits des Pariser Abkommens wurden durch diese Maßnahmen bei weitem übertroffen.

Energie und Kosteneffizienz:

Durch die Nutzung von über 2/3 kostenfreier Umweltenergie konnte eine Reduktion der anfallenden Energiekosten um den Betrag von 2,5 % der Jahres-Wirtschaftsleistung erzielt werden. Diese positiven Zahlen bedeuten in der Hotelbranche eine stabile Grundlage für eine Zukunftssicherung des Betriebes und ermöglichen zusätzliche (Umwelt) Investitionen.  

Angaben über andere Klimaschutzmaßnahmen, die schon umgesetzt wurden:

Die Decken in der Schlossanlage sind gedämmt, 10 Eingangstüren abgedichtet.
Guter U-(k) Wert der knapp 3000 Fensterscheiben / Kastenstockfenster, Stockwerk-Luft-Abtrennungen, richtiges Ent- und Belüften, Umstellung auf LED Lampen.
Kühlräume mit Wärmepumpen, Niedertemperatur FB- und Wandheizungen. Im Sommer Wärme für Brauchwasser durch Kühlung des Gebäudes, Nutzung der Körperwärme der Gäste. (durch gezielte Wohlfühleffekte, wie persönlicher Betreuung, einer ausgezeichneten Küche oder dem Zirbenholzmobiliar, erreicht das Hotel Spitzenwerte von über 100W je Gast, eine höchst-innovative Energiequelle). Kostenfreie e-Bike Ladestation für alle Gäste der Region, Tesla und Typ 2 e-Car Ladestationen, BMW i3 Elektroauto.

Einbettung in die Gesamtstrategie des Unternehmens:

Die Schlossherrn und Gastgeber haben die 1000 Jahre Geschichte ihres Schlosses (römisches Fürstengrab) mit gastronomischer Qualität und den High-Tech-Umweltinvestitionen zu einem Gesamtkunstwerk zusammengeführt, welches ihre Gäste nachhaltig berührt und begeistert.
Ganz besonders stolz ist Fam. Schrempf, dass die japanische Gakuin Universität ihr Schloss als Forschungsprojekt auserkoren hat. In dieser Studie wird die Auswirkung eines umweltfreundlichen Handelns der Hoteliers auf seine Gäste untersucht. Als Resultat der Studie wird ein Zusammenhang begründet, dass das umweltfreundliche Schloss bereits 2 x von seinen Gästen auf den Rang 1 der beliebtesten kleinen Hotels von Österreich gewählt wurde. 2018 mit dem HolidayCheck-Award als beliebtestes Hotel Österreichs. 2019 rückt das Schloss mit dem HolidayCheck Award in Gold, auf Platz 8 der Weltrangliste. 
Angespornt durch diese Erfolge schöpfen die Gastgeber Kräfte,  zusätzlich noch e-missionarisch tätig zu sein und mit Vorträgen und Führungen den Klimaschutz-Gedanken zu verbreiten und Menschen zum Umdenken anzuregen. 
Unterstützt wird ihre Arbeit durch die aktuelle Broschüre „Energiemanagement in der Hotellerie“ vom Lebensministerium /BmWfW /ÖHV in welcher die Schloss-Umweltinvestitionen als eines von 10 österreichischen „Good Practice-Beispiele“ dokumentiert sind.

ZUSAMMENFASSUNG:

Kennzeichnend für dieses, mit dem Energie Globe Award, dem 1. Umweltpreis des Landes ausgezeichnete Energieeffizienz-Projekt ist, dass trotz schwierigster Bausubstanz, bei energie-alternativer Planung, vorausschauenden Mehrinvestitionen in die Grundinstallation und dem Einsatz innovativer Technik der Energieverbrauch drastisch gesenkt, und damit weitreichende positive Umwelteffekte erzielt werden können.
Am Lehr-Beispiel der 1000 jährigen Schlossgeschichte lässt sich der Übergang auf nachhaltige, emissionsfreie Energieerzeugung und Mobilität erklären.
Die  Öfen, von antik bis „modern“ erzählen von Kohle, Koks und Heizöl. Sie sind jetzt „Geschichte“, die offenen Kamine verbreiten „nur mehr“ Romantik, der „moderne“ Heizölkessel verstaubt als Museumsstück.
Es ist die Geschichte  vom Fußmarsch, Pferd, über Motorrad, Benzin- Dieselautos- zu den E-Bikes und E-Cars“ es ist die einzig wahre Geschichte für unsere gemeinsame lebenswerte und nachhaltige Zukunft.

Das innovative Handeln der Schlossherrn hilft mit, den Übergang auf eine nachhaltige und umweltfreundliche Lebensweise zu beschleunigen, es ist der 

Weg von Emission zur E-Mission(Station) Schloss Thannegg

Schloss Thannegg zählt zu einer der 10-Good-Practice-Beispielen im Energiemanagement

Energiemanagement in der Hotellerie und Gastronomie

Auszug aus Broschüre Energiemanagement

Verantwortungsvoller Einsatz von Energie und sorgsamer Umgang mit der Natur sind Grundsätze die der Gast erwartet, die er mit Österreich assoziiert, die ihm ein gutes Gefühl und Sicherheit bieten. Das Thema Energieeffizienz ist aktueller den je. Die bereits spürbaren Auswirkungen des Klimawandels, das Bemühen zur Erreichung vereinbarter und notwendiger Klimaschutzziele, die steigenden Energiekosten etc. hängen mit den Themen Effizienzsteigerung und Einsparungen zusammen. Dabei muss das nicht unbedingt mit Verlust an Komfort oder mit hohen Kosten verbunden sein. Im Gegenteil. Energiesparen bedeutet, unnötig eingesetzte Ressourcen zu erkennen und zu vermeiden. 

Schloss Thannegg zählt zu einer der 10 Good Practice Beispielen im Energiemanagement. (österr. Lebensministerium)

Renovierung und Effizienzsteeigerung

Auszug aus Broschüre Energiemanagement

Eine Wärmepumpe entzieht dem gesammelten Abwasser aus Gästeduschen, -bädern und der Wäscherei Energie und erwärmt damit das Warmwasser. Ebenso wird die Abwärme aus den Kälteanlagen der Gastronomie zur Warmwassererwärmung rückgewonnen. Der Stromverbrauch wird durch organisatorische und technische Maßnahmen verringert: Geräte bewusst abschalten, Standby-Verluste verhindern, LED-Lampen verwenden. 

Trotz der schwierigen Bausubstanz gelang es mit einer umfassenden Sanierung, einen Energieverbrauch zu erreichen, der wesentlich unter jenem von vergleichbaren Tourismusbetrieben liegt.

Die Sanierungsmaßnahmen beinhalten den Einbau einer Fußbodenheizung und mehrerer Wärmerückgewinnungsanlagen, den Ersatz der Ölheizung mit einer Grundwasserwärmepumpe, welche mit Ökostrom aus Wasserkraft betrieben wird und eine Optimierung des Stromverbrauchs.

Ein zum Schloss gehörendes Kleinwasserkraftwerk aus dem Jahr 1922 wurde reaktiviert und liefert Tag und Nacht Strom.

Sanierungsmaßnahmen:

  • Grundwasserwärmepumpe, betrieben mit Ökostrom aus Wasserkraft
  • Fußbodenheizung
  • Mehrere Wärmerückgewinnungslangen
  • Optimierung des Stromverbrauchs
  • PV-Anlage
  • Kleinwasserkraftwerk
  • komplette Umrüstung auf LED Lampen
  • Ca. 80% niedrigere Gesamt-Energiekosten im Vergleich zu herkömmlichem Betrieb
  • 5 bis 7 Jahre Amortisationszeit

Studie der Gakuin Universität Japan

Japanische Universität studiert Öko-Tourismus-Konzept des Schlosshotels

Die Seinan Gakuin Universität aus Fukuoka wurde zum einen durch Familie Schrempfs ausgeklügelte Energieeffizienz-Konzepte auf das Schloss Thannegg aufmerksam. An diesem Beispiel werden die Auswirkungen umweltfreundlichen Handelns auf das Gästeverhalten untersucht. 

Mittels alternativer Energiequellen wie einer High Tech Grundwasserwärmepumpe und Wärmerückgewinnungsanlagen aus Grauwasser und aus Kühlanlagen benötigt das Schloss nur etwa 30 Prozent des Energiebedarfs wie vergleichbare Hotels – und dies trotz meterdicker, mittelalterlicher Steinmauern. Jährlich werden etwa 60 Tonnen CO₂ eingespart. 

Zum anderen überzeugte die japanischen Forscher die große Beliebtheit und die zahlreichen Auszeichnungen: Schlosshotel Thannegg wurde als Klimabündnisbetrieb mit dem ersten Umweltpreis des Landes, dem „Energy Globe Award“ ausgezeichnet, und befand sich im vergangenen Jahr gleich in drei Kategorien der internationalen Hotelbewertungsplattform „Tripadvisor“ unter den Top 25 der beliebtesten Hotels Österreichs. Mit dem „HolidayCheck-Award“ 2015 und 2016 erhielt es aktuell als Krönung die weltweit begehrteste Hotel-Auszeichnung.

„Es ist eine große Freude, dass unsere nachhaltigen Leistungen für Umwelt und Gäste internationale Anerkennung finden“ erzählt Ernst Schrempf. „Das Thema Öko-Tourismus ist aufgrund der spürbaren Umweltproblematik brandaktuell wie nie – in Japan sicher noch mehr als bei uns. Dort entwickelt sich derzeit eine Umweltdebatte, die auch die Hotelbranche erfasst.“ 


こんにちは、日本は暖かく、歓迎します

Schlosshotel Thannegg feiert die Inbetriebnahme eines Tesla Destination – Chargers

Eine Ladestation (Wallbox) unterstützt die Umwandlung von Netz-Wechselstrom (AC) in Batterie-Gleichstrom (DC).

Es ist deshalb ein historischer Moment, dass bei der Eröffnung der Charger, neben Sir Stirling Moss kein Geringerer als Brian Johnson, der Leadsänger von AC/DC, einer der weltweit anerkanntesten „AC/DC Stromvertreter“ anwesend ist. 

Mit der Eröffnung eines weiteren Typ 2 Chargers für alle übrigen Elektroauto-Modelle sichert sich das Schloss seine Vorbildstellung als eines der 10 „Good Practice-Beispiele“ der energieeffizientesten Hotels Österreichs.

Schloss Thannegg:  Weg von Emission zur E-Mission 

Es ist die Geschichte eines 1000 Jahre alten Schlosses, jahrhundertelang mit Holz beheizt, bis vor kurzem, in der „modernen Zeit“, mit 400.000 Liter Öl. Seinerzeit ging das Volk zu Fuß, die Herrschaft reiste mit Kutsche und Pferd, heute fahren beide umweltschädlich mit Diesel und Benzin.  

Der Schlossherr erkennt die gravierenden Auswirkungen seiner (mit)verursachten Emissionen. Er leitet bereits vor 25 Jahren mit dem Einbau der vermutlich Österreichs ersten Wärmerückgewinnung aus den Abwässern von Gäste-Duschen/Bädern die Öko-Wende ein. 

Es folgten die Revitalisierung eines  Kleinwasserkraftwerkes, Wärmedämmungen, Abdichtungen der 10 Eingangstüren und 3000 Scheiben-Kastenstockfenster, eine PV-Anlage, die Umstellung auf LED-Beleuchtung und jetzt der Einstieg in die e-Mobility. 

Eine Besonderheit ist die Nutzung der Körperwärme der Gäste. Durch gezielte Wohlfühleffekte, von ausgezeichnetem Essen bis zum Zirbenholzmobiliar, erschließt das romantische Hotel mit Spitzenwerten von über 100W je Gast eine höchst-innovative Energiequelle. 

www.genusszeit.at/nachhaltigkeit/heizen-mit-k%C3%B6rperw%C3%A4rme

Spitzenwerte liefert das Angebot „Romantische Nächte“ im Schloss.

Das Ziel der Familie Schrempf ist es, als gutes Beispiel voran zu gehen, um den Umstieg der Menschen von einer energieverschwendenden auf eine umweltfreundliche Lebensweise zu beschleunigen. Das idyllische Schloss dient heute durch die Einrichtung eines Energie-Lehrpfades für seine Gäste als Missionsstation für den Umweltschutz. 

Es ist der Weg von Emission zur E-Mission.

 
 
 
 
 
 
 
Fußleiste überspringen
 
 
 
 
Online buchen
Unverbindlich anfragen
Like us on Facebook
Follow us on Instagram
 
 

Schloss Thannegg - Familie Schrempf
A-8962 Gröbming, Schlossweg 1
nfschlss-thnnggt | +43 3685 23210
Sitemap | Impressum

 
 

Newsletteranmeldung

Nutzen Sie die Möglichkeit aktuelle Informationen per E-Mail zu erhalten.

 
 
 
Schlosshotels
Ski amadé
Schloss Thannegg in Schladming Dachstein
Steiermark
Sommercard
HolidayCheck Golden Award 2019
tripadvisor
 
 
 
 
Online buchen
Online buchen
Unverbindlich anfragen
Unverbindlich anfragen
Like us on Facebook
Like us on Facebook
Follow us on Instagram
Follow us on Instagram
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen akzeptieren

Schloss Thannegg - Familie Schrempf | Schlossweg 1, A-8962 Gröbming
info@schloss-thannegg.at | +43 3685 23210